Gewalt beginnt dort, wo das Wissen endet

Anti-Jagdtraining

Dieser Kurs richtet sich vorrangig an Hunde, die Sichtjäger sind, auf plötzliche Reize heftig reagieren und in bestimmten Situationen nicht abrufbar sind. Auch Hunde, die aufgrund ihrer Aufgeregtheit auf alles mit hinterher Rennen reagieren, sind hier gut aufgehoben.
Der Kurs wird sehr individuell auf die Problematik der Teilnehmer zugeschnitten und variabel gestaltet. Es wird gezeigt, wie man seinen Hund von den für ihn schwierigsten Dingen abgerufen bekommt, wie man die Aufregung dämpfen und die Selbstbeherrschung des Hundes stärken kann. Außerdem wird eine intensive Jobsuche für diese Hunde betrieben, um dabei die erlernten Fähigkeiten einzusetzen.
Der Kurs wird aus einem theoretischen Anteil zu Impulskontrolle, Lernen und Rückruftraining bestehen, sowie aus zahlreichen praktischen Übungen Lernt wieder, gemeinsam ruhig durch die Natur zu gehen, Spaß miteinander zu haben und dennoch größtmögliche Kontrolle zu erreichen.

Dauer:

Kosten:

Erfolgsberichte:
Gerti mit Walli

Wir hatten Besuch aus der Stadt von Freunden mit einem angeblich sehr gut
erzogenen Hund, mit ausgeprägtem Jagdtrieb. Hatte schon so meine Bedenken ob ich mich mit Walli nicht blamiere.

Um so größer war dann meine Freude, je mehr Rehe und Hasen uns in der sehr
wildreichen Gegend kamen. Der Stadthund war nicht mehr zu bremsen, je länger wir unterwegs waren, um so schlimmer wurde es. Der Hund war wie ferngesteuert von dem Wild.

Walli ist völlig entspannt neben mir gelaufen und hat sich voll auf mich konzentriert. Noch vor ein paar Wochen wäre daran nicht zu denken gewesen. Aber Dank Deiner Hilfe und dem Antijadtraining bei Dir, war ich richtig Stolz auf das, was Du Walli und mir beigebracht hast.

Vielen Dank!

Nicole mit Polly

Liebe Gabi,

muss Dir doch heute noch berichten, was mir auf dem Spaziergang passiert ist:
Polly war im Bach baden und drehte dann wie immer zwei bis drei schnelle Runden.
Als sie aber noch mehr beschleunigte als sonst, fiel mir das Reh auf, das ca. 50
Meter von ihr entfernt im Feld hochsprang! Auf den "Kehrt"-Befehl drehte sie
aber augenblicklich um und ich lobte sie lautstark. Dabei schreckte ich wohl ein
weiteres Reh auf, das dann genau zwischen ihr und mir den Weg kreuzte, keine
zehn Meter von ihr entfernt. Polly stutzte kurz und auf meinen (zugegebener
Maßen leicht hysterischen) Ruf "zu mir" kam sie auf der Stelle her und holte
sich ihre verdienten Leckerlis ab.

Spätestens damit ist bewiesen, dass Dein Antijagdtraining absolut genialen
Erfolg hat. Du kannst Dich sicher noch daran erinnern, dass Polly vor knapp fünf
Monaten beim Anblick mehrerer Rehe völlig außer Kontrolle geriet und sich selbst
mit Geschirr und Leine kaum halten ließ.

Ich glaube, sie wollte mir zeigen, dass sie die lange Schleppleine, an der sie
die ersten Monate lief, nun wirklich nicht mehr braucht. Und ich war unglaublich
stolz!!!