Gewalt beginnt dort, wo das Wissen endet

Treibball (Im Winter oder bei schlechtem Wetter in der Halle)

Das Spiel wurde von Jan Nijboer "erfunden". Er hat eine Aufgabe vor allem für Hüte- und Treibhunde gesucht, die leider in unserer heutigen Zeit unterbeschäftigt sind bzw. überhaupt keine sinnvolle Beschäftigung mehr haben. Dennoch eignet sich der Sport auch für viele andere Hunde, unabhängig von der Rasse. Und auch altersmäßig kann man mit nahezu jedem Hund mitmachen.

Ziel beim Treibball ist es, acht Bälle, die - wie beim Poolbillard dreiecksförmig mitten auf dem Spielfeld angeordnet sind -, durch den Hund in ein Tor treiben zu lassen. Der Hund wird dabei durch den Hundeführer, der neben dem Tor steht, durch Stimme, Gesten und Pfiffe dirigiert.


Dauer: Einheiten á 60 Minuten

Kosten: 10,50 €/Einheit